Die Burg Altwied

Die Burg Altwied im Wiedtal

Die Burg Altwied liegt im gleichnamigen Ort im Wiedtal rund 5 Kilometer nördlich von Neuwied. Sie gilt als Stammburg der Grafen zu Wied und vom einstigen Glanz sind heute nur noch wenig mehr als die Reste erkennbar.Die als Höhenburg angelegte Festung steht auf einem schmalen Felsgrat und wird an 3 Seiten von der Wied umflossen, was sie ideal gegen Angriffe und Belagerungen schützt.

Urkundlig erwähnt wurde die Burg erstmalig im Jahr 1129, als der Wohnturm der Burg erbaut wurde. In der Folge wurde die Burg weiter ausgebaut. Neben einer starken Umfriedung kam auch eine Kapelle hinzu.

Bis 1690 war die Burg vom Grafengeschlecht derer von Wied bewohnt. Als danach niemand mehr für den Unterhalt des alten Gemäuers aufkommen wollte, verfiel die Festung zusehends. Später diente sie als Steinbruch für die Erbauung des Schlosses Monrepos um 1760 und auch die Bewohner der Feste Ehrenbreitstein bedienten sich an ihr als Baustofflieferant.

Von der einst mächtigen Burg stehen nur noch Teile.

Um 1880 gab es seitens der adligen Besitzer Bemühungen, einige Räume und einer der kleineren Türme wiederherzustellen, doch das Engagement zur Erhaltung der Burg schlief kurze Zeit später wieder ein.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.