Warum eigentlich Großmaulmakrele?

Faszinierendes Naturschauspiel: Großmaulmakrelen

Faszinierendes Naturschauspiel: Großmaulmakrelen

Nun, das Bild spricht Bände, möchte man meinen. Aber offen gesagt wird die Großmaulmakrele hauptsächlich auch Indische Makrele genannt. Ihr lateinischer Name lautet Rastrelliger kanagurta und sie ist vorwiegend in den Gewässern des Indopazifiks anzutreffen. Auch im Roten Meer, wie hier bei El Quseir , sind die Tiere oft zu sehen.

Ihr bekanntere Zweitname rührt von der Tatsache her, dass der Fisch zur Nahungsaufnahme das Maul weit aufstellt: Um Nahrung aus dem Meer zu filtern, reißen die indischen Makrelen ihr Maul extrem weit auf, um Plankton über ihre Kiemenreuse zu filtern.

Ein echtes Naturschauspiel

Da die Tiere meist in großen Schwärmen ihrer „Arbeit“ nachgehen, bietet sich dem Betrachter ein spannendes Naturschauspiel – und das in der Regel direkt unter der Wasseroberfläche.

So kommen auch Schnorchler in den Genuß dieser besonderen tierischen Attraktion.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.