Dein Beitrag! Du möchtest auch einen Beitrag einreichen? Einfach Mail an uns schicken!

Ausrüstung reinigen und pflegen

Nach der Tauchreise braucht die Ausrüstung besondere Pflege.

Kennst Du das auch? Der Tauchurlaub ist vorbei, die Ausrüstung im Tauchrucksack noch nicht getrocknet und man möchte am liebsten einfach das Tauchgepäck im Schrank unbesehen einschließen.

Zu groß sind die Strapazen der Rückreise, zu groß die Frustration darüber, dass der Urlaub schon wieder verstrichen ist und die Arbeit einen wieder unerbittlich erwartet.

Gut, unter Aufbringung der letzten Motivationsreste lässt man die Dusch- oder Badewanne ein, gibt eine gehörige Portion Spülmittel hinzu, um die ausgiebig genutzten Ausrüstungsgegenstände gründlich einweichen zu lassen.

Schmutz und Salzverkrustungen wollen gelöst werden, damit die Ausrüstung geschont und nicht geschädigt wird. Zunächst sind die sensiblen Geräte wie Kameragehäuse, Blitze, Atemregler und Tauchcomputer dran. Im Anschluss kommen dann die weniger empfindlichen Teile wie ABC-Ausrüstung, Neoprenanzug und -schuhe und Jacket und Flossen an die Reihe.

Der ganze Vorgang kann sich schon mal über Tage hinziehen, je nach Verschmutzungsgrad, wobei ich immer wieder das Wasser erneure und die Sachen gründlich durchspüle.

Und dann noch dieses endlose Trocknen – mehr als lästig und zeitaufwändig.

Zumal es in der Wohnung schwierig ist, einen trockenen Platz zu finden, wo das ausladende Gerät und Material aufgehangen werden kann, ohne dass es die halbe Wohnung mit Wasser volltropft.

Nach dem Trockenvorgang werden die Teile endlich im Keller, Schrank oder sonstwo verstaut und die Angelegenheit bis zum nächsten Tauchgang vergessen.

Aber wie heißt es so schön: Nach dem Tauchurlaub ist vor dem Tauchurlaub.

Und um unbeschwert und vor allem SICHER den nächsten Tauchgang antreten zu können, bedarf es nicht nur regelmäßiger Wartungen des Equipments sondern auch dessen gründlicher Reinigung und Desinfektion.

Ja, diese lästigen Keime immer wieder: Aber gerade das feuchtwarme Klima der Tauchausrüstung sorgen für ideale Bedingungen für Pilze und Keime.

Noch immer wird das Thema Reinigung von Equipmentteilen wie Atemregler und Jackets mehr als stiefmütterlich behandelt.
Besonders an diesen Teilen können sich Schmutzreste und Bakterien anlagern und nicht nur gesundheitsschädigende Auswirkungen haben, sondern tatsächlich zu akuten Gefahren durch Fehlfunktionen des Tauchgerätes führen: Sandkörner können Dichtungen blockieren, sonstiger Schmutz kann zu Ablagerungen führen, die Luftein- oder -auslässe behindern.

Und auch das Innere der Tauchblase des Jackets ist bei nicht erfolgter regelmäßiger Reinigung ein Herd für mögliche Keimlinge und Schimmelpilze.
Wer schon mal eine ungereinigte Tauchblase gesehen hat, die seit längerem in Gebrauch war, der wird sich beim nächsten Mal überlegen, ob er nicht nach der Tauchreise doch eine gründliche Reinigung vornehmen wird. Dabei ist die Reinigung der Ausrüstungsteile nicht wirklich kompliziert und muss auch nicht vom Fachmann für teures Geld durchgeführt werden.

Aber beachte bitte: Eine Gründliche Reinigung schließt die regelmäßigen Wartungsintervalle nicht aus!!!

Die Firma EW80 Systeme GmbH stellt eine ausführliche und einfache Reinigungsanleitung für Jackets auf ihren Seiten bereit und liefert noch das entsprechende Reinigungsprodukt dazu.

Werden die Tarierweste und andere wichtige Ausrüstungsgegenstände regelmäßig gereinigt, gepflegt und gewartet, steht dem ungetrübten Tauchvergnügen beim nächsten Tauchgang nichts mehr im Wege und der Taucher kann mit gutem Gewissen und „sauberer Weste“ sicher seinem Hobby frönen.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.