Schloss Augustusburg zu Brühl

Schloss Augustusburg bei Brühl

Schloss Augustusburg bei Brühl

Knapp 20 Kilometer vor den Toren Kölns ließ der Erzbischof Clemens August von Bayern das Schloss Augustusburg errichten. Die Bauarbeiten begannen um 1725 und wurden im Jahre 1768 abgeschlossen.

Während der unterschiedlichen Bauphasen waren zahlreiche berühmte Künstler und Baumeister involviert. So lieferte Balthasar Neumann, ein berühmter Baumeister des Barock und des Rokoko, den Entwurf für das imposante Prunktrepenhaus des Schloss Augustusburg. Auch zahlreiche andere namhaften Künstler waren an der Umsetzung des ehrgeizigen Projekten beteiligt.

Schloss Augustusburg diente trotz seiner Größe und Imposanz lediglich als Sommerschloss bzw. Jagdschloss und wurde nur wenige Wochen im Jahr von den Kurfürsten genutzt.

Beeindruckend ist nicht nur das Schloss selbst sondern auch der üppig angelegte Schlosspark, in dem die Schlossbewohner zu ihrer Zeit lustwandelten.
1984 würdigte die UNESCO die Schlossanlage mit der Aufnahme in die Liste des Weltkulturerbes.
Heute dient das Schloss als würdiger Austragungsort kultureller Events. Regelmäßig finden dort die Brühler Schlosskonzerte statt.
Dem breiten Publikum ist das Schloss als Museum zugänglich. Regelmäßig werden hier auch Führungen angeboten.

Im Gegensatz zum Schloss selbst ist der Eintrit in den Schlossgarten frei.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.