Azoren: Zwischen Alm und Atlantik

Generell in den Sommermonaten ideales Klima

In den Sommermonaten herrscht angenehmes Klima. Etwa 25° C und ein stetiger angenehmer Wind machen die warmen Monate angenehm erträglich. In den Höhenlagen ist das Klima deutlich wechselhafter und oft ziehen über Picos Höhen feuchte Nebel hinweg – ein wunderschönes Naturschauspiel, das sich oft beobachten lässt. Auf den Spitzen des Vulkans liegt gelegentlich sogar Schnee.

Insbesondere in den Höhenlagen führen die dichten Nebel viel Feuchtigkeit mit sich, die in kleinen Schauern an den Berghängen herabregnen.

Aber wie schon eingangs erwähnt – das Wetter ändert sich schnell und auch das schlechte Wetter bleibt nicht lange. Die Inseln, insbesondere Pico, sind von einem angenehm milden subtropischen Klima geprägt, das in Höhenlagen einstweilen alpine Gefühle hervorruft.

Es empfiehlt sich der Mietwagen.

Pico selbst ist noch allzu groß: Mit dem Mietwagen lässt sich die Insel gemütlich an einem Tag umrunden. Wer ein paar längere Zwischenstopps einplanen möchte, sollte sich für etwa eine Woche einen Wagen ausleihen. Somit hat er genug Zeit, die interessanten Sehenswürdigkeiten und auch ein paar Wandertouren einzuplanen.

Beste Reisezeit für Pico liegt zwischen April und Ende September.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.